Berlin-Neukölln : Massenschlägerei in der Hermannstraße

An der Ecke Hermannstraße/Biebricher Straße haben sich in der Nacht zu Mittwoch dreißig Personen eine Schlägerei geliefert. Die Polizei musste einschreiten.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Die Schlägerei brach nach Angaben der Polizei gegen 2.20 Uhr auf dem Bürgersteig an der Ecke Hermannstraße/Biebricher Straße aus. Rund 30 Südosteuropäer waren in Streit geraten und prügelten aufeinander ein. Eine große Gruppe von 25 Personen kämpfte gegen eine kleinere Gruppe von nur fünf Personen. Die Hintergründe des Streits konnten noch nicht geklärt werden.

Eine Streife stoppte, um den Streit zu schlichten. Als das zunächst nicht gelang, wurde Verstärkung angefordert. Wie viele Beamte insgesamt im Einsatz waren, konnte die Polizei am Mittwochvormittag noch nicht sagen. Offenbar wurde im Zug der Auseinandersetzung aber Reizgas eingesetzt - hinterher musste sich ein Polizist wegen Augenreizungen behandeln lassen. Er musste nach Angaben eines Polizeisprechers aber nicht von Dienst abtreten. Unklar ist, ob der Beamte in die Reizgaswolke eines Kollegen geriet oder ob die Schläger den Beamten mit Reizgas angegriffen hatten.

Am Ende nahm die Polizei vier Männer vorläufig fest. Gegen drei Männer wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Ein vierter Mann, ein 41-Jähriger, muss sich wegen versuchter Gefangenenbefreiung verantworten.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben