Berlin-Neukölln : S-Bahnhof Sonnenallee: Vier Täter schlagen Mann zu Boden

Auf dem S-Bahnhof Sonnenallee ist Montagabend ein Mann zusammengeschlagen worden. Die vier Täter sprachen Russisch, einer war ein glatzköpfiger Hüne.

von
Eine S-Bahn in Berlin.
Eine S-Bahn in Berlin.Foto: dpa

Das spätere Opfer hatte nach Angaben der Bundespolizei selber das Gespräch mit den Tätern gesucht. Gegen 20.20 Uhr war der 49-Jährige auf das Quartett aufmerksam geworden, weil sie sich auf Russisch unterhielten. Da das Opfer selbst einige Zeit in Russland gelebt hatte, mischte er sich in das Gespräch ein.

Erst wurde diskutiert, dann gestritten - am Ende prügelte das Quartett auf den 49-Jährigen ein. Laut Bundespolizei schlugen die Täter das Opfer zu Boden, traten dem Wehrlosen mehrfach gegen Kopf und Beine und ließen ihn dann auf dem Bahnsteig liegen. Was der Auslöser der Attacke war, ist unklar.

Während die Täter in unbekannte Richtung verschwanden, kümmerten sich Rettungssanitäter um den 49-Jährigen. Durch die Schläge und Tritte blutete er aus einer Platzwunde an der Lippe, außerdem schmerzte das ganze Gesicht. Nach einer ambulanten Versorgung war er aber soweit wiederhergestellt, dass er nach Hause gehen konnte.

Ein Zeuge hatte die Schlägerei beobachtet. Er beschrieb einen der Täter als 1,95 Meter großen Glatzkopf. Er sei mit einer braunen Jacke angezogen gewesen, sagte der Zeuge aus. Der Hüne und seine drei Komplizen werden jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht. Sachdienliche Hinweise können unter den Rufnummern (030) 297 77 90 oder (0800) 688 80 00 an die Bundespolizei übermittelt werden.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben