Berlin-Neukölln : Staatsanwaltschaft ermittelt nach Leichenfund nahe der A 100

An der Ballinstraße in Britz hat ein Passant am Donnerstagnachmittag die Leiche eines Mannes entdeckt. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Tötungsdelikt aus.

Nachts um zwei stoppte die Polizei den Lkw mit den 51 Flüchtlingen.
Nachts um zwei stoppte die Polizei den Lkw mit den 51 Flüchtlingen.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Im Neuköllner Ortsteil Britz wurde am Donnerstagnachmittag eine Leiche gefunden. Es handelt sich laut Angaben der Polizei um einen Mann, Alter und Identität des Opfers waren am Freitag allerdings noch nicht bekannt. Gegen 4.50 Uhr entdeckte ein Passant den Toten in einer Grünanlage, die sich an einem Wirtschaftsweg zwischen der Ballinstraße und der Buschkrugallee befindet, und rief die Polizei. Diese sperrte den Fundort weiträumig ab, Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Verletzungen deuten auf Kapitalverbrechen hin

Die Verletzungen des toten Mannes deuten laut Polizei auf ein Kapitalverbrechen hin. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. „Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar“, sagte eine Sprecherin der Berliner Polizei am Freitagmorgen auf Nachfrage. Beim Fundort der Leiche handelt es sich um ein abgelegenes Gebiet gegenüber der Autobahnbrücke der A100 nahe der Grenzallee. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar