Berlin-Neukölln : Wieder Taxifahrer gewürgt und ausgeraubt

Ein 58-Jähriger fährt zwei Gäste in seinem Taxi nach Neukölln. Am Ziel angekommen würgen und berauben sie den Fahrer, der das Bewusstsein verliert. Nicht die erste Tat nach diesem Muster.

Zwei Taxifahrer wurden in Berlin innerhalb kurzer Zeit ausgeraubt.
Zwei Taxifahrer wurden in Berlin innerhalb kurzer Zeit ausgeraubt.Foto: dpa

In der Nacht zu Montag wurde wieder ein Taxifahrer von zwei Räubern in Neukölln ausgeraubt. Gegen 2.40 Uhr setzte der 58-jährige Fahrer seine beiden Fahrgäste am Kiehlufer Ecke Elsenstraße in Neukölln ab. Als er abkassieren wollte, würgte einer vom Rücksitz aus den Fahrer. Der zweite Täter saß auf dem Beifahrersitz, richtete eine Schusswaffe auf den Mann und forderte die Tageseinnahmen.

Der Taxifahrer versuchte noch, sich aus dem Würgegriff zu befreien. Er wurde jedoch bewusstlos und sackte zusammen. Als er wieder erwachte, fehlten seine gesamten Tageseinnahmen. Die Räuber waren verschwunden. Der Taxifahrer wurde leicht verletzt. Die Ermittlungen hat das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 übernommen.

In der Nacht zu Donnerstag hatten zwei Unbekannte einen Taxifahrer in der Uhlandstraße beraubt. Auch bei dieser Tat saß ein Mann hinter dem Taxifahrer, der andere auf dem Beifahrersitz. Polizeibeamte konnten einen der Täter, einen 39-Jährigen, festnehmen.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gibt, konnte die Polizei am Montag nicht beantworten. (jkw)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben