Berlin-Neukölln : Zwei Schüsse bei erfolglosem Überfall

Maskierte Räuber scheiterten am Dienstagabend mit ihrem Überfall auf ein Spirituosengeschäft in Neukölln - vorher gaben sie aber noch zwei Schüsse ab. Verletzt wurde niemand.

Foto: dpa/Archiv

Obwohl sie zwei Mal scharf schossen, verließen zwei Räuber am Dienstagabend ein Spirituosengeschäft in Neukölln ohne Beute. Sie betraten zum Teil maskiert den Laden in der Richardstraße um 19.35 Uhr, erklärte die Polizei, bedrohten den 44-jährigen Verkäufer mit einer Pistole und forderten Geld. Um die Forderung zu untermauern, schoss einer der beiden in Richtung der Getränkeregale.

Dadurch wurden die 74-jährige Inhaberin des Geschäfts und ein weiterer Mitarbeiter in einem anderen Teil des Ladens auf den Vorfall aufmerksam und kamen dem 44-Jährigen zu Hilfe. Während sie versuchten, die beiden Räuber aus dem Laden zu drängen, schoss einer der beiden noch einmal, dieses Mal in den Fußoden. Schließlich ergriffen die beiden aber ohne Beute die Flucht in unbekannte Richtung. Die Ladenbesitzerin und die beiden Angestellten blieben unverletzt, die Kriminalpolizei ermittelt. stb

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben