Berlin-Niederschönhausen : Fußgängerin von Auto angefahren und schwer verletzt

Am Donnerstag erfasste ein Auto eine 60-jährige Fußgängerin in Niederschönhausen. In nur einer Woche verunglückten damit fünf Passanten im Berliner Verkehr - drei von ihnen starben.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Am Donnerstag ereignete sich in Niederschönhausen ein weiterer in einer Reihe von Verkehrsunfällen mit Passanten: Eine 60-jährige Fußgängerin wurde am Nachmittag von einem Auto erfasst. Laut Polizeiangaben war ein 37-jähriger Autofahrer gegen 17.40 Uhr mit seinem „Peugeot“ auf der Hermann-Hesse-Straße in Richtung Dietzgenstraße unterwegs, als sein Auto in Höhe eines Einkaufszentrums die Fußgängerin erfasste. Die Frau wollte die Straße überqueren, hatte aber offenbar nicht auf den Verkehr geachtet. Sie kam mit Verletzungen am Kopf und am Arm in ein Krankenhaus und verbleibt dort stationär.

In Prenzlauer Berg hatte kurz zuvor ein Radfahrer eine Fußgängerin angefahren, die mit Knochenbrüchen ins Krankenhaus kam.

Für drei weitere Passanten endeten Unfälle im Hauptstadtverkehr seit Freitag vergangener Woche tödlich: Am Dienstagabend starben zwei Fußgänger in Moabit und in Schmargendorf. Am Freitag starb eine 22-jährige Frau, nachdem ein Laster sie angefahren hatte. Der Fahrer flüchtete - die Polizei sucht nach Zeugen. ffe

33 Kommentare

Neuester Kommentar