Berlin-Pankow : Bundespolizei fasst zwei Graffitisprüher

Farbgeruch brachte die Bundespolizisten auf die Fährte der Sprüher: Am Donnerstagmorgen wurden zwei Männer festgenommen, die zuvor eine U-Bahn mit einem 100 Quadratmeter großen Graffiti besprüht hatten.

von

Gegen 3 Uhr stieg den Zivilfahnder der Bundespolizei am U-Bahnhof Pankow der Geruch nach frischer Farbe in die Nase. Als die Beamten dem Geruch folgten, gelangten sie zu einer abgestellten U-Bahn, die kurz zuvor mit einem großformatigen Graffiti besprüht worden war: Nach Angaben der Polizei bedeckte das Bild eine Fläche von rund 100 Quadratmetern.

Wenig später wurden die Beamten auf eine sechsköpfige Personengruppe aufmerksam, die aus einer angrenzenden Grünanlage flüchteten. Die Bundespolizisten konnten zwei Männer im Alter von 28 und 33 Jahren stellen, während den anderen Personen die Flucht gelang. Neben Taschenlampen, Graffitiskizzen und Warnwesten hatten die Männer vier Tragetaschen mit insgesamt 52 Sprühdosen dabei.

Auf richterlichen Beschluss wurde die Wohnung des 28-Jährigen durchsucht, auch hier fand man laut Bundespolizei umfangreiches Beweismaterial. Der 33-Jährige war bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt. Beide Männer kamen später wieder auf freien Fuß, gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben