Berlin-Pankow : BVG-Bus durch Schuss beschädigt

Wieder ist ein Bus beschossen worden, ob aus einer Waffe oder einer Zwille ist unklar. Die Tat geschah Samstagabend in Pankow.

von
Beleidigung und Schläge in einem Bus der BVG (Symbolfoto).
Beleidigung und Schläge in einem Bus der BVG (Symbolfoto).Foto: dpa

Auf noch nicht geklärte Weise hat ein Unbekannter Samstagabend die Fahrerscheibe eines BVG-Busses in Niederschönhausen beschädigt. Der 61 Jahre alte Fahrer des Busses der Linie 250 hatte gegen 21.20 Uhr die Polizei verständigt und angegeben, dass der Bus kurz zuvor beschossen worden war. Der Mann, der deutlich unter dem Eindruck des Geschehens stand, gab an, er habe an der Haltestelle Bürgerpark in der Grabbeallee gehalten, um Fahrgäste aussteigen zu lassen, als er plötzlich ein Geräusch vernommen hatte, das wie ein Schuss geklungen hätte. Unmittelbar darauf stellte der Busfahrer fest, dass die Scheibe der Fahrertür beschädigt war. Zwei Fahrgäste gaben ebenfalls an, ein schussartiges Geräusch vernommen zu haben. Der 61-Jährige blieb körperlich unverletzt. Die Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar