Berlin-Pankow : Radfahrer bei Chaosfahrt eines 450-PS-Mercedes schwer verletzt

Ein 27-Jähriger hat mit seinem 450-PS-Mercedes in Pankow mehrere schwere Unfälle verursacht. Nun sitzt er auf eigenen Wunsch in der Psychiatrie.

von
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Die Hintergründe dieser Chaosfahrt im Pankower Ortsteil Französisch Buchholz sind noch nicht geklärt. Ein 27-jähriger Berliner stieß gegen 16.15 Uhr auf der Schlossallee zunächst mit einem 57-jährigen Radfahrer zusammen und fuhr weiter. Er durchbrach mit seinem Auto die Absperrung des Tram-Gleisbetts der Linie 50, bog in die Pasewalker Straße ab und prallte frontal auf einen entgegen kommenden Mitsubishi Colt einer 58-jährigen Frau und ihres 59-jährigen Beifahrers. Auch hier flüchtete der Mann sofort. Bei der Weiterfahrt stieß er dann seitlich mit einem weiteren Mitsubishi einer 46-jährigen Frau zusammen und kam wenig später auf dem Bahnsteig einer Tramhaltestelle zum Stehen. Der Wagen - ein Mercedes AMG mit 457 PS - wurde stark beschädigt.

Nun stieg der 27-Jährige aus und trat gegen ein abgestelltes Auto. Zeugen konnten den Fahrer festhalten und der Polizei übergeben. Der Radfahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sowohl die Fahrzeuginsassen des „Mitsubishi-Colt“ als auch die 46-jährige Frau und ein ebenfalls im Wagen mitfahrendes Kind im Alter von neun Monaten mussten in einer Klinik ambulant behandelt werden. Aufgrund seiner Verhaltensauffälligkeiten und einer Suizidandrohung kam der Unfallfahrer auf eigenen Wunsch in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Sein Führerschein wurde einbehalten. Hinweise auf Alkohol oder Drogen hat die Polizei nicht. Ermittelt wird wegen Unfallflucht, fahrlässiger Körperverletzung und Sachbeschädigung, hieß es im Präsidium. Demnach gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass der 27-Jährige die Unfälle vorsätzlich verursacht hat. Der Wagen ist angemeldet auf die Firma des Mannes.

Autor

52 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben