Berlin-Pankow : Schwer misshandeltes Baby ist außer Lebensgefahr

Das in Pankow vor einer Woche schwer misshandelte Baby hat Rippenbrüche und Hämatome am ganzen Körper. Laut Polizei ist es inzwischen aber außer Lebensgefahr.

von

Das vor einer Woche von seinem Vater schwer misshandelte Baby ist außer Lebensgefahr. „Das Mädchen wurde am Donnerstag von der Intensivstation auf eine andere Station verlegt“, teilte die Polizei mit. Wie berichtet, soll der fünf Wochen alte Säugling von seinem 25-jährigen Vater in Pankow brutal geschlagen worden sein.

Am Mittwoch wurde das Kind von der Feuerwehr in eine Klinik gebracht, nachdem Angehörige die Sanitäter gerufen hatten. Laut Staatsanwaltschaft waren mehrere Rippen gebrochen. Hämatome seien am ganzen Körper zu sehen gewesen. Die Mutter gab gegenüber der Polizei an, sie sei außer Haus gewesen als der Übergriff geschah. Der Vater wurde wegen dringenden Tatverdachts festgenommen. Er soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

1 Kommentar

Neuester Kommentar