Berlin-Pankow und Köpenick : Radfahrerinnen bei Zusammenstößen mit Autos verletzt

Radfahren in Berlin ist riskant: Schon wieder sind zwei Radfahrerinnen von Autos erfasst und verletzt worden. Beide Unfallopfer mussten zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Am Montagabend wurde in Pankow eine 13-jährige Radfahrerin in einen schweren Unfall verwickelt. Das Mädchen überquerte gerade die Prenzlauer Promenade, als sie von dem Auto einer 61-Jährigen erfasst wurde, die aus der Granitzstraße auf die Prenzlauer Promenade abbog. Sie zog sich schwere Kopfverletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei bestand aber keine Lebensgefahr.

Bereits am Montagmittag stieß eine 72-Jährige in Köpenick mit einem Wagen zusammen, der aus einer Einfahrt ausfuhr. Die Dame war auf der Wendenschloßstraße in verkehrter Richtung auf dem Gehweg Richtung Salvador-Allende-Straße unterwegs und wurde am Berg übersehen. Die Seniorin wurde mit einem Beinbruch ebenfalls zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben