Berlin-Prenzlauer Berg : Erst überfallen, dann in den Keller gesperrt

Die Polizei musste am Sonnabend einen Angestellten aus dem Keller eines Ladens in Prenzlauer Berg befreien. Ein Unbekannter hatte das Geschäft zuvor bewaffnet überfallen und den Mann eingesperrt.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Ziel eines Überfalls war am Samstagabend ein Geschäft für Kaffee und Tee in Prenzlauer Berg. Ein Angestellter des Ladens alarmierte gegen 20.30 Uhr die Polizei in die Wörther Straße. Die Beamten befreiten den eingesperrten, leicht verletzten 36-jährigen Mann. Nach seinen Angaben sei er beim Müllentsorgen gewesen, als ein Unbekannter ihn plötzlich mit einem Messer bedroht und Geld verlangt hatte.

Der Räuber drängte sein Opfer in das bereits geschlossene Geschäft, entwendete die Tageseinnahmen, sperrte den Überfallenen in den Keller und flüchtete. Der 36-Jähirge rief über sein Mobiltelefon die Polizei. Diese ermittelt nun wegen schweren Raubes.

(Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben