Berlin-Prenzlauer Berg : Ringbahn stoppte wegen Attacke auf Frau

Wieder ein gewalttätiger Übergriff in der Ringbahnlinie S 41: Am Dienstagabend schlugen zwei Frauen auf Höhe des S-Bahnhofs Greifswalder Straße nach einem Streit auf eine 58-Jährige ein - mehrere Züge fielen aus.

von
Eine S-Bahn in Berlin.
Eine S-Bahn in Berlin.Foto: dpa

Der Übergriff ereignete sich nach Angaben der Bundespolizei gegen 19.45 Uhr in der Ringbahnlinie S 41. Aus bislang ungeklärten Gründen waren zwei Frauen im Alter von 19 und 22 Jahren mit einer dritten Frau im Alter von 58 Jahren in Streit geraten. Erst beleidigten die Jüngeren ihre Widersacherin, dann folgten Tritte und Schläge auf den Hinterkopf. Auf dem S-Bahnhof Greifswalder Straße blieb der Zug im Bahnhof stehen, die Schlägerinnen wurden festgenommen. Durch die Auseinandersetzung kam es rund eine Stunde lang zu Zugausfällen - laut Bundespolizei fielen insgesamt neun S-Bahnen aus.

Der Auslöser des Streits ist laut Bundespolizei noch unklar, die 58-Jährige soll keine sichtbaren Verletzungen erlitten haben. Sie habe auf eine ärztliche Behandlung verzichtet, sagte eine Sprecherin. Gegen die Schlägerinnen wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Erst vor knapp zwei Wochen war ein 35-Jähriger auf dem S-Bahnhof Frankfurter Allee mit einem Messer schwer verletzt worden. Er hatte drei junge Männer in der Ringbahnlinie S 41 beim Beschmieren des Abteils beobachtet. Als die Männer merkten, dass sie beobachtet wurden, hatten sie den 35-Jährigen gemeinsam angegriffen; einer von ihnen stach dem 35-Jährigen von hinten in die Schulter.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar