Berlin-Reinickendorf : 1,7 Promille - 18-Jähriger ohne Führerschein rammt BVG-Bus

Ein sturzbetrunkener 18-Jähriger hat in der Sonntagnacht einem BVG-Bus die Vorfahrt genommen und gerammt. Der Unfallwagen ging in Flammen auf - zum Glück gab es nur eine Leichtverletzte.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Der 18 Jahre alte Mann hatte heimlich die Autoschlüssel eines Verwandten geklaut und war dann mit zwei Freundinnen - die eine 18, die andere gerade 15 Jahre alt - zu einer nächtlichen Spritztour aufgebrochen. Dass der 18-Jährige sturzbetrunken war und keinen Führerschein hatte, interessierte offenbar keinen der Drei.

Gegen 22.10 Uhr fuhr das Trio durch die Breitkopfstraße in Reinickendorf. An der Emmentaler Straße wollte der 18-Jährige nach links abbiegen, nahm dabei aber einem BVG-Bus der Linie 125 die Vorfahrt. Die Fahrzeuge kollidierten. Durch den Aufprall stürzte eine 26-jährige Passagierin im Innenraum des Busses und verletzte sich leicht.

Im Audi gab es keine Verletzten. Das Trio sprang aus dem Wagen und flüchtete zu Fuß zurück über die Breitkopfstraße. Kurz darauf fing der Audi auch noch Feuer.

Die Polizei traf gerade rechtzeitig ein, um den Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen. Als das geschafft war, wies ihnen ein Zeuge den Weg zu den Flüchtigen. Das Trio wurde kurz darauf gestellt; der 18-Jährige wurde mit einem Atemalkoholwert von 1,7 Promille gemessen. Die Kreuzung war nach dem Unfall für vierzig Minuten voll gesperrt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben