Berlin-Reinickendorf : Baby in BVG-Bus verletzt

Ein Auto fuhr an, ohne auf den Bus zu achten. Dessen Fahrerin musste bremsen - und der Kinderwagen kippte um.

Foto: dpa/Archiv
Foto: dpa/Archiv

Bei einem Verkehrsunfall wurde gestern Nachmittag ein Kleinkind in Tegel verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen musste eine 31-jährige BVG-Busfahrerin gegen 17.20 Uhr in der Bernauer Straße stark bremsen, da ein Autofahrer, vermutlich ohne auf den Fließverkehr zu achten, vom rechten Fahrbahnrand angefahren war. Durch dieses Bremsmanöver kippte der Kinderwagen einer 19-Jährigen im Bus um und ihr drei Monate alter Säugling fiel aus dem Wagen. Der kleine Junge musste mit mehreren Hämatomen am Kopf von angeforderten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer, der nach Zeugenaussagen Verursacher des Verkehrsunfalls gewesen sein soll, entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben