Berlin-Reinickendorf : Brand in Wohnhaus nach Gasexplosion

In der Nacht zum Montag hat es in einem Wohnhaus in Berlin-Reinickendorf eine Gas-Explosion gegeben. Das Gebäude brannte.

Die rußgeschwärzte Fassade des Hauses im Büchsenweg in Berlin-Reinickendorf.
Die rußgeschwärzte Fassade des Hauses im Büchsenweg in Berlin-Reinickendorf.Foto: dpa

Gegen 2 Uhr 30 explodierte in einer Zwei-Zimmer-Wohnung im Büchsenweg in Berlin-Reinickendorf vermutlich eine Propangasflasche. Zu den genauen Umständen will sich die Polizei noch nicht äußern, da die Ermittlungen noch laufen. Von Vorsatz gehe man derzeit allerdings nicht aus, sagte ein Polizeisprecher.

Der 54-jährige Bewohner des Appartements wurde mit Brandverletzungen in ein Unfallkrankenhaus gebracht. Ein 49-jähriger Nachbar kam wegen einer Rauchgasvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus, eine 84-jährige Nachbarin musste wegen Kreislaufbeschwerden - vermutlich wegen des Schocks - behandelt werden.

Das Wohnhaus wurde zunächst vollständig evakuiert, inzwischen konnten aber einige Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Allerdings waren am Montagfrüh einige Gebäudeteile noch nicht für den Zutritt freigegeben, da die Statik des Hauses nach der Explosion noch überprüft werden muss. cir

Gasexplosion in Reinickendorf
Gegen 2 Uhr 30 in der Nacht von Sonntag zu Montag gab es im Büchsenweg in Berlin-Reinickendorf eine Gasexplosion. Das Gebäude brannte.Alle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: dpa
10.03.2014 13:31Gegen 2 Uhr 30 in der Nacht von Sonntag zu Montag gab es im Büchsenweg in Berlin-Reinickendorf eine Gasexplosion. Das Gebäude...

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben