Berlin-Reinickendorf : Gesuchter Straftäter von gesuchtem Straftäter angefahren

Ein Mann ist am Dienstagmorgen aus dem vierten Stock eines Hauses in der Mickestraße geklettert, um der Festnahme zu entgehen. Als er davonrannte, wurde er angefahren. Der Unfallfahrer flüchtete - denn er wurde ebenfalls mit Haftbefehl gesucht. Am Ende wurde auch er geschnappt.

von
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Die waghalsige Flucht eines 33-jährigen Kriminellen vor der Polizei brachte den Verbrecher am Dienstagmorgen ins Krankenhaus. Ausgerechnet ein anderer Krimineller trug zu seiner Festnahme bei: er fuhr den über die Fahrbahn der Reginhardstraße flüchtenden Mann zufällig an und beging im Anschluss Unfallflucht. Auch dieser Mann, ein 32-Jähriger, wurde später festgenommen - gegen ihn lagen ebenfalls zwei offene Haftbefehle vor. Er war ausgerechnet wegen Fahrens ohne Führerschein zu einer Haftstrafe verurteilt worden, die er nicht angetreten hatte.

Flucht über den Balkon...

Die Polizei hatte den gesuchten 33-Jährigen am Dienstagmorgen gegen 9.15 Uhr in einer Wohnung im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Mickestraße ausfindig gemacht. Gegen ihn lagen Haftbefehle wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung vor. Laut einer Polizeisprecherin war er ursprünglich zu einer Geldstrafe verurteilt worden, hatte diese aber nicht gezahlt. Zunächst gab sich der Mann den Beamten gegenüber kooperativ - wandte sich dann aber plötzlich zur Flucht, rannte auf den Balkon und kletterte über die Brüstung. Der 33-Jährige klammerte sich an das Fallrohr einer Regenrinne und kletterte vier Stockwerke nach unten. Unten angekommen, wollte er über die Fahrbahn der Reginhardstraße davonrennen.

... direkt vor ein heranfahrendes Auto

Er lief direkt vor den VW Golf eines 32-Jährigen. Das Auto erfasste den Flüchtenden, der sich durch die Kollision schwere Rückenverletzungen zuzog. Anstatt dem Schwerverletzten zu helfen, gab der Unfallfahrer wieder Gas und fuhr in Richtung Letteallee davon. In der Mittelbruchzeile ließ er den laut Polizei "erheblich beschädigten" Golf stehen und setzte seine Flucht nun ebenfalls zu Fuß fort. Wenig später wurde er festgenommen - Zeugen hatten den Mann am Steuer des Unfallwagens gesehen und wieder erkannt.

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der Unfallfahrer ebenfalls polizeilich gesucht wurde. Gegen ihn lagen, wie bei seinem Opfer, zwei offene Haftbefehle vor. Laut Polizei war er wegen Fahrens ohne Führerschein zu einer Haftstrafe verurteilt worden, hatte diese aber nicht angetreten. Einen Führerschein konnte er auch diesmal nicht vorlegen - weil die Beamten obendrein vermuteten, dass der Mann vor der Unfallfahrt getrunken hatte, wurde er erst zur Blutentnahme und dann erst ins Gefängnis gebracht.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben