Berlin-Reinickendorf : Pizzabote vom Moped gerissen und beraubt

Nicht auf die Pizza sondern die Geldbörse eines Pizzaboten hatten es zwei unbekannte brutale Räuber in Berlin-Reinickendorf abgesehen.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Der 31-jährige Mitarbeiter eines Pizzalieferservices hielt kurz nach 23 Uhr mit seinem Moped an der Einmündung der Bruseberg- zur Teichstraße, da abbiegen wollte. Beim Anfahren ergriff ein Mann plötzlich den Arm des Mitarbeiters und hielt ihn fest. Dem 31-Jährigen gelang es zunächst den Angreifer abzuschütteln, in dem er mit seinem Moped auf die gegenüberliegende Gehwegseite fuhr. Hier geriet er mit seinem Kleinkraftrad gegen einen Baum und stürzte auf den Gehweg. Der Unbekannte stürzte sich nun auf den Mitarbeiter, der wiederum versuchte sich zu verteidigen. Etwa zeitgleich mischte sich ein zweiter Täter ein, um seinem Komplizen zu helfen. Dieser trat dem Opfer mit dem Fuß in den Bauch. Beide Räuber flüchteten anschließend durch einen Hausdurchgang in der Teichstraße in Richtung Romanshorner Weg. Der 31-Jährige bemerkte nun, dass einer der Räuber ihm bei der Schlägerei die Geldbörse mit Personalpapieren entwendet hatte. Er erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen an den Armen und an einem Bein, die er von einem Arzt behandeln lassen wird. Ein Raubkommissariat hat die Ermittlungen übernommen und die Personalpapiere zur Fahndung ausgeschrieben.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben