Berlin-Reinickendorf : Radlerin und Fußgänger schwer verletzt

In Reinickendorf ist es in der Dunkelheit zu zwei schweren Unfällen gekommen. Zwei Menschen liegen nun im Krankenhaus.

Die Polizei war vor Ort. (Symbolbild)
Die Polizei war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Im Berliner Bezirk Reinickendorf haben sich zwei schwere Verkehrsunfälle ereignet. Das teilte die Berliner Polizei am Freitagmorgen mit. Ein Überblick.

+++

18 Uhr, Frohnau: Radfahrerin von Auto erfasst und schwer verletzt

Eine Radfahrerin erlitt schwere Verletzungen bei einem Verkehrsunfall in Frohnau und wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Berliner Polizei fuhr eine 28-jährige Skoda-Fahrerin gegen 18 Uhr im Karmeliterweg in Richtung Alemannenstraße. In Höhe der Einmündung zur Olwenstraße erfasste die Frau mit ihrem Fahrzeug die von rechts kommende und vorfahrtsberechtigte Radfahrerin im Alter von 17 Jahren. Die Jugendliche erlitt bei dem Verkehrsunfall eine Kopf- sowie Nackenverletzung. Die Skoda-Fahrerin blieb unverletzt. Wegen der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme war die Unfallstelle für rund anderthalb Stunden für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

20 Uhr, Märkisches Viertel: Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend erlitt ein Fußgänger im Märkischen Viertel eine schwere Kopfverletzung sowie einen Beinbruch. Nach Angaben der Polizei soll der 43-jährige Mann kurz nach 20 Uhr auf dem Wilhelmsruher Damm zwischen geparkten Fahrzeugen hindurch auf die Fahrbahn gelaufen sein. Dabei wurde er von dem Fahrzeug einer 72-jährigen Skoda-Fahrerin erfasst. Der Mann kam mit einem Notarztwagen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Aufgrund der Rettungsarbeiten war die Unfallstelle für knapp dreißig Minuten zwischen Senftenberger Ring und Treuenbrietzener Straße gesperrt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben