Berlin-Reinickendorf : Wirt will Einbrecher stoppen und wird mit Stuhl geschlagen

In der Nacht zu Samstag stellte der Betreiber eines Automatencasinos zwei Einbrecher und versuchte, sie an der Flucht zu hindern. Ein dritter Täter schlug den Wirt daraufhin mit einem Stuhl nieder.

von

Der 51-Jährige Betreiber des Automatencasinos hatte seinen Laden bereits geschlossen und saß laut Polizei gegen 3.20 Uhr in einem Nachbarlokal, als er auf die Einbrecher aufmerksam wurde. Er beobachtete die Männer dabei, wie sie die Eingangstür des Ladens in der Auguste-Viktoria-Allee aufbrachen und mehrere Spielautomaten plünderten. Der Wirt ging zu seinem Laden hinüber und stemmte sich mit seinem Körpergewicht gegen die Eingangstür. Sein Ziel war, die Einbrecher im Laden einzusperren, bis die Polizei am Tatort eintraf. Womit der Wirt aber nicht gerechnet hatte: Die Einbrecher hatten einen dritten Mann vor dem Laden postiert, um "Schmiere" zu stehen. Dieser "Aufpasser" schnappte sich einen Stuhl und schlug den Wirt damit nieder. Während der 51-Jährige kurzzeitig außer Gefecht war, flüchteten die Einbrecher mit ihrer Beute in Richtung Antonienstraße. Der Wirt erlitt leichte Verletzungen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben