Berlin-Schmargendorf : Mann stirbt nach Brand in Gartenlaube

Im Brandschutt eines Gartenhauses in Schmargendorf wurde ein Leichnam gefunden. Es handelt sich vermutlich um den Nutzer. Der Vorfall ist der bisher letzte in einer Reihe von tödlichen Wohnungsbränden in Berlin.

Foto: dpa

In der Nacht zum Sonntag ist bei einem Laubenbrand in Schmargendorf ein Mann ums Leben gekommen. Gegen 2 Uhr bemerkte ein Zeuge das Feuer in der Mecklenburgischen Straße und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Beamten löschten die Flammen. Das Gartenhaus brannte vollständig aus. Im Brandschutt wurde der Leichnam eines Mannes gefunden. Vermutlich handelt es sich dabei um den 45-jährigen Nutzer der Laube. Die Brandursache ist bisher nicht geklärt. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

Der Vorfall ist der bisher letzte in einer Reihe von tödlichen Wohnungsbränden. Am Freitag erst fanden Feuerwehrmänner nach einem Brand in einer Wohnung in der Charlottenstraße in Mitte einen Leichnam, deren Identität bisher nicht geklärt werden konnte. Zwei Tage zuvor kam bei einem Wohnungsbrand in einem Mietshaus in Spandau ein 53-jähriger Mann ums Leben. Ende Oktober starb ein 35-Jähriger in einem Kreuzberger Heim für betreutes Wohnen in der Reichenberger Straße.

(jkw)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben