Berlin-Schöneberg : 33-Jähriger bricht mit Stichverletzungen zusammen

In Schöneberg ist am späten Montagabend ein Mann mit Stichverletzungen auf dem Gehweg zusammengebrochen. Die Polizei geht von einem Raubüberfall aus.

von
Foto: dpa

An der Motzstraße Ecke Martin-Luther-Straße ist am späten Montagabend ein Mann mit schweren Stichverletzungen zusammengebrochen. Besucher eines benachbarten Lokals bemerkten dies gegen 23.15 Uhr, leisteten erste Hilfe und alarmierten den Notarzt, der den 33-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Wo das Opfer attackiert wurde, ist momentan ebenso unklar wie die Hintergründe der Tat. Die Verletzungen sind nach Polizeiangaben nicht lebensgefährlich.

Der 33-Jährige hatte nach eigenen Angaben zuvor Geld gewonnen, das nach dem vermeintlichen Angriff nicht mehr da war. Die Polizei geht deshalb von einem Raub aus. Nach dem Täter wird gefahndet. (Tsp)

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben