Berlin-Schöneberg : Betrunkener ruft Nazi-Parolen im Supermarkt

Nachdem er an der Kasse eines Supermarkts randaliert hatte, stand der ältere Herr noch immer mit erhobenem Arm und laut rechtsradikale Parolen rufend auf der Straße, als die Polizei eintraf - und ihn mitnahm.

BerlinEin Betrunkener hat am Samstag in einem Supermarkt in Schöneberg randaliert und Nazi-Parolen gerufen. Zunächst pöbelte der 68-Jährige eine Kassiererin in dem Supermarkt in der Bülowstraße an, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er beleidigte die 28-Jährige lautstark und rief rechtsradikale Parolen.

Anschließend verließ der Mann das Geschäft. Bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei stand er an der Alvenslebenstraße und rief mit erhobenem Arm wiederum Nazi-Parolen, mit denen er dann auch einen Fußgänger beschimpfte. Die Beamten brachten den 68-Jährigen zur Blutentnahme und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung, Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen und Beleidigung ein. (mpr/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben