Update

Berlin-Schöneberg : Bombenalarm legt U-Bahnhof Wittenbergplatz zeitweise lahm

Von 13.47 bis 14.30 Uhr fuhren auf dem U-Bahnhof Wittenbergplatz keine Züge. Gegen 13.35 Uhr war ein verdächtiger Rucksack gefunden worden. Dieser erwies sich jedoch als harmlos.

von
Am U-Bahnhof Wittenbergplatz.
Am U-Bahnhof Wittenbergplatz.Foto: dpa

Der U-Bahnverkehr auf dem Berliner U-Bahnhof Wittenbergplatz war am Mittwochnachmittag zeitweise erheblich beeinträchtigt. Der Grund: Bombenalarm wegen eines abgelegten Rucksacks, der verdächtig brummte.

Die Polizei riegelte den Bahnhof vorsorglich ab, Sprengstoffspezialisten untersuchten den Rucksack. Die Linie U3 nach Dahlem verkehrte währenddessen nicht zwischen Nollendorfplatz und Spichernstraße. Die Bau-Linie U12 fuhr nicht zwischen Gleisdreieck und Bismarckstraße. Die Linie U1 war ganz eingestellt. Der U-Bahnhof Wittenbergplatz ist einer der wichtigsten Knotenpunkte im Netz der BVG.

Gegen 14.30 Uhr gab die Polizei dann Entwarnung, der Rucksack war harmlos. Die U-Bahn durfte wieder fahren.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar