Berlin-Schöneberg : Fahrradtour mit Promille auf der Stadtautobahn

Der Mut für diesen Osterausflug kam wohl mit dem Alkohol. Drei betrunkene Männer radelten am Sonntagmittag über die Stadtautobahn - bis die Polizei kam.

von
Foto: dpa/Archiv

Nach dem Genuss von deutlich mehr als einem Gläschen Osterschnaps radelten am Sonntagmittag drei Männer in Schöneberg über die Stadtautobahn. Beamte der Autobahnpolizei bemerkten die drei gegen 11.30 Uhr, als sie zwischen den Anschlussstellen Detmolder Straße und Innsbrucker Platz fröhlich auf dem Seitenstreifen der Autobahn radelten. Die Polizisten beendeten die "feucht-fröhliche Tour des Trios" - so vermeldete das Präsidium am Ostemontag. Die Beamten brachten die Männer zu einer Gefangenensammelstelle, wo ihnen Blut abgenommen wurde. Atemalkoholmessungen führten zu „stolzen Ergebnissen" (wiederum Originalton Polizei) von 2 bis 2,6 Promille. Wohin die drei Männer wollten, konnte die Polizei nicht sagen. Gegen die Radler im Alter von 27, 32 und 34 Jahren wurden Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr geschrieben. Für Radfahrer gilt 1,6 Promille als Grenze für absolute Fahruntauglichkeit. Seit einigen Monaten wird darüber diskutiert, diese Grenze zu senken.

Autor

28 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben