Berlin-Schöneberg : Fensterscheiben an der "Roten Insel" eingeschlagen

Unbekannte haben mehrere Scheiben der Linken-Bezirksgeschäftsstelle in der Feurigstraße demoliert. Letzten Monat war die "Rote Insel" von Einbrechern heimgesucht worden.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Insgesamt zwölf "Einschläge" seien gezählt worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Ob der Anschlag mit Pflastersteinen oder mit einem Hammer verübt wurde, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Der Schaden wurde am Montagabend um 18.30 Uhr bemerkt: Fünf Fensterscheiben und die Eingangstür der "Roten Insel" in der Feurigstraße waren eingeschlagen worden. Ein Mitarbeiter der Geschäftsstelle zeigte die unbekannten Täter an. Da ein politischer Hintergrund der Tat nicht ausgeschlossen wird, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Ein Bekennerschreiben sei bislang nicht eingegangen, sagte ein Polizeisprecher.

Erst Mitte April war, wie berichtet, in der "Roten Insel" eingebrochen worden. Damals hatten die Täter Büroequipment gestohlen: Drucker, Kopierer und ein Faxgerät. Laut Polizei wird geprüft, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben