Berlin-Schöneberg : Fünf Brandstiftungen in 100 Minuten

Eine ganze Serie von Brandstiftungen beschäftigte am frühen Samstagmorgen die Polizei: Zwischen 4 Uhr und 5.40 Uhr wurden fünf Brände in Schöneberg gemeldet.

von

Die Kriminalpolizei geht von Vorsatz aus: Unbekannte haben am frühen Samstagmorgen in Schöneberg eine ganze Serie von Bränden gelegt. Um 4 Uhr gab es den ersten Notruf: Auf dem Gehweg der Elßholzstraße brannte ein Moped, auch ein daneben abgestellter Laster wurde durch die Flammen beschädigt. Gegen 4.15 Uhr der nächste Einsatz: In der Potsdamer Straße war eine Dixieklo in Brand gesetzt worden. Schon zehn Minuten später - gegen 4.25 Uhr - brannte ein zweites Dixieklo in der Hohenstaufenstraße.

Um 4.45 Uhr schlugen Flammen aus einem geparkten Auto in der Wexstraße. Das Heck des Wagens brannte nahezu vollständig aus, die Flammen griffen auch auf eine dahinter geparkte Luxuskarosse über. Der nächste Alarm kam eine knappe Stunde später um 5.40 Uhr: In der Stierstraße war ein Kleinwagen angezündet worden. Das Feuer beschädigte auch die vor und hinter dem Wagen abgestellten Autos, ein geparktes Moped brannte ebenso aus wie ein drittes Dixieklo. Zwei Fahrräder, die auf dem Gehweg neben dem brennenden Wagen standen, wurden ebenfalls beschädigt. Verletzt wurde bei der Brandserie zum Glück niemand.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben