Berlin-Schöneberg : Jugendlicher an Bushaltestelle angegriffen

Ein 17-Jähriger wurde in der Nacht zu Mittwoch von mehreren Unbekannten überfallen. Sie schlugen ihn nieder und raubten ihm Geld.

Foto: dpa/Archiv

Die Tat ereignete sich gegen 23.30 Uhr an einer Bushaltestelle am Innsbrucker Platz in Schöneberg, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dort wartete der Jugendliche mit einem gleichaltrigen Freund auf den Bus. Nachdem sein Begleiter in einen Bus eingestiegen war, wurde der 17-Jährige plötzlich von vier bis sechs jungen Männern angegriffen.

Sie schlugen und traten ihn gegen Kopf und Oberkörper, woraufhin der Attackierte zu Boden ging und offenbar auch kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Die Angreifer nahmen dem am Boden Liegenden das Geld aus der Hosentasche.

Der Begleiter des Angegriffenen bemerkte den Überfall, verließ den Bus wieder und eilte seinem Freund zur Hilfe. Daraufhin ergriffen die Täter die Flucht. Rettungssanitäter brachten den Überfallenen, bei dem an einem Arm auch eine oberflächliche Schnittverletzung festgestellt worden war, zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben