Berlin-Schöneberg : Mutmaßlicher Schütze mit Bildern aus Überwachungskamera gesucht

Nachdem in der Kleiststraße ein 33-Jähriger durch einen Schuss lebensgefährlich verletzt wurde, hat die Polizei nun Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht.

Der Tatverdächtige.
Der Tatverdächtige.Foto: Polizei

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei einen Mann, der am 22. Mai 2016 in Schöneberg einen 33-Jährigen niedergeschossen haben soll. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ereignete sich die Tat gegen 4 Uhr in der Kleiststraße. Der 33-Jährige hatte noch selbst einen Anwohner auf seine erlittenen Verletzungen aufmerksam gemacht. Der lebensgefährlich verletzte Mann kam in ein Krankenhaus, wo er notoperiert werden musste.

Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge waren der 33-Jährige und der Tatverdächtige gegen 3.30 Uhr an einem Imbiss am Nollendorfplatz in Streit geraten und hatten sich anschließend gemeinsam entfernt. Zur Art der Schusswaffe konnten bislang keine konkreten Erkenntnisse erlangt werden. Der Gesuchte ist zwischen 30 und 45 Jahre alt und etwa 170 bis 185 cm groß. Er hat eine schlanke Figur und halblange, schwarze Haare. Der Mann trug zur Tatzeit ein schwarzes Sakko.

 

Die Kriminalpolizei fragt:

•          Wer kennt die abgebildete Person?

•          Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Person machen?

•          Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 4 in der Eiswaldtstraße 18 in Lankwitz unter der Telefonnummer (030) 4664 – 473 314 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Weitere Bilder des Tatverdächtigen finden Sie unter http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.485064.php

Tsp

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben