Berlin-Schöneberg : Nach Balkonsturz: Polizei findet Drogenarsenal

Ein mutmaßlicher Dealer ist Montagabend auf den Balkon einer Nachbarin in der Ansbacher Straße gestürzt. In seiner Wohnung wurde eine große Menge Drogen entdeckt.

von
Drogenpäckchen.
Drogenpäckchen.Foto: dpa

Einen wirklich außergewöhnlichen Ermittlungserfolg konnte die Berliner Polizei am Montagabend feiern. Ein mutmaßlicher Dealer aus der Ansbacher Straße in Schöneberg überführte sich fast von selbst: Erst plumpste er - wohl aus Versehen - vom eigenen Balkon auf den darunter liegenden Balkon einer Nachbarin, dann ließ er die Beamten auch noch freiwillig in seine Wohnung.

Das hätte er wohl besser nicht getan: Neben mehreren tausend Ecstasy-Tabletten entdeckten die Beamten auch noch jeweils mehrere hundert Gramm Kokain, Marihuana, Amphetamine und Haschisch, außerdem kleinere Mengen anderer Drogen. Neben den Tabletten wurden rund 1,2 Kilogramm andere Drogen sichergestellt. Der mutmaßliche Dealer wurde festgenommen - nun könnte er in Untersuchungshaft kommen.

Der Mann fiel auf Balkon der Nachbarin

Nach Angaben der Polizei war eine 74 Jahre alte Nachbarin des mutmaßlichen Dealers aufgeschreckt, als es um 18.15 Uhr "ein lautes Rumsen" auf ihrem Balkon gab. Die Seniorin ging nachsehen - und entdeckte einen fremden Mann auf ihrem Balkon. Die Seniorin flüchtete sofort zu einer anderen Nachbarin. Diese alarmierte die Polizei.

Die Beamten gingen zunächst von Hausfriedensbruch aus und fuhren in die Ansbacher Straße. In der Zwischenzeit hatte der unbekannte Mann die Balkontür aufgebrochen und wollte das Mietshaus über das Treppenhaus verlassen. Auf dem Weg nach draußen traf er die Beamten, die den Verdächtigen kontrollierten. Er gab an, direkt über der Seniorin zu wohnen - auf seinem Ausweis war aber eine andere Anschrift eingetragen.

Beamte finden 7000 Ecstasy plus 1,2 Kilogramm andere Drogen

Die Beamten wollten die Wohnung im dritten Stock sehen, um die Angaben des 26 Jahre alten Mannes zu überprüfen. Dieser ließ sie nach Polizeiangaben auch freiwillig herein - und die Polizisten sahen sofort ein großes Glas voll Marihuana, dass auf einem Tisch stand.

Nun wollten die Beamten auch den Rest der Wohnung sehen. Sie entdeckten ein riesiges Arsenal von Drogen jeder Art. Laut Polizei wurden 7.000 Tabletten Ecstasy, 440 Gramm Marihuana, 370 Gramm Kokain, 280 Gramm Amphetamin, 160 Gramm Haschisch und kleinere Mengen anderer Drogen gefunden.

Sämtliche Rauschmittel wurden beschlagnahmt. Außerdem wurden eine vierstellige Summe Bargeld und Verpackungsmaterial sichergestellt. In Anbetracht der Menge der gefundenen Drogen und des mutmaßlichen Handelserlöses geht die Polizei davon aus, dass der Mann die Drogen nicht zum Selbstverbrauch vorrätig hielt.

Der 26-Jährige wurde sofort festgenommen und soll am Dienstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Der Vorwurf: Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht unerheblicher Menge.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben