Berlin-Schöneberg : Polizei nimmt Verdächtige nach Einbruch in Schmuckgeschäft fest

Keine zwei Tage konnten sich die mutmaßlichen Einbrecher an ihrem Diebesgut erfreuen: Am Dienstagnachmittag nahm die Polizei zwei Verdächtige fest, die in der Nacht zu Montag Schmuck aus einem Laden in der Motzstraße entwendet haben sollen.

Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Schneller Fang für die Berliner Polizei: In der Nacht zum Montag brachen mehrere Unbekannte in ein Schmuckgeschäft in der Schöneberger Motzstraße ein und stahlen Schmuck. Am Dienstagnachmittag klickten bereits bei zwei Verdächtigen die Handschellen.

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie die Einbrecher mit einem VW Golf geflüchtet waren, und hatte sich das Kennzeichen des Wagens gemerkt. Polizisten entdeckten das Auto dann am Dienstag gegen 13.20 Uhr in der Lobeckstraße in Kreuzberg. Als sich ein 30-jähriger Mann und eine 26 Jahre alte Frau dem Fahrzeug näherten, nahmen die Beamten sie fest.

Sie überprüften die beiden und durchsuchten nach richterlicher Anordnung den VW Golf sowie die Wohnung der Frau. Dabei fanden sie Diebesgut aus dem Einbruch, Drogen und eine Schusswaffe. Während die 26-Jährige nach der Vernehmung bei der Kriminalpolizei nach Hause gehen konnte, sollte der 30-Jährige im Laufe des Mittwochs einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls überstellt werden.

Die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls und Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz sowie die Fahndung nach möglichen Komplizen dauern an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben