Berlin-Schöneberg : Polizei sucht Tatverdächtigen nach Brand in Saunaclub

Drei Männer kamen bei einem Brand in einem Saunaclub im Februar ums Leben. Die Polizei sucht nach einem Mann, der das Feuer fahrlässig verursacht haben soll.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Die Berliner Polizei veröffentlichte vier Monate nach dem tödlichen Brand in einem Saunaclub in der Kurfürstenstraße Bilder eines Verdächtigen. Es wird ermittelt, ob der Mann das Feuer fahrlässig verursacht hat, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Die Flammen brachen damals gegen 22.15 Uhr in einer Kabine des "Apollo Splash Clubs" aus. Damals sprach die Feuerwehr von einem technischen Defekt. Gebrannt hat es damals lediglich auf 30 Quadratmetern des  2000 Quadratmeter großen Clubs. Die drei Opfer starben nicht durch das Feuer, sondern durch Rausgasvergiftungen.

Die Polizei fragt:

- Wer kann Angaben zur Identität des Gesuchten und dessen Aufenthaltsort machen?

- Wer war am Tattag Gast im Untergeschoss des Sauna-Clubs, kann Hinweise zum Tatgeschehen geben und wurde noch nicht von der Polizei befragt?

Hinweise nimmt das zuständige Brandkommissariat beim Landeskriminalamt, Keithstraße 30, 10787 Berlin, unter der Rufnummer (030) 4664-912100 oder (030) 4664-912101 (zu den Bürodienstzeiten) oder jede andere Polizeidienststelle. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben