Berlin-Schöneberg : Trickdiebe geben sich als Polizisten aus

Fiese Masche: Eine Diebesbande hat sich als Drogenfahnder ausgegeben und bei einer angeblichen Razzia Touristen bestohlen. Dabei wurde sie jedoch von tatsächlichen Polizisten beobachtet.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

In Schöneberg haben sich Trickdiebe als Polizeibeamte ausgegeben und zwei Touristen aus Saudi-Arabien bestohlen. Am Donnerstagabend sprach zunächst ein Mann die beiden 59-Jährigen Berlin-Besucher in der Nürnberger Straße an und fragte sie etwas zu einem Bild auf seiner Digitalkamera, wie die Polizei mitteilte. Anschließend traten seine beiden Komplizen hinzu, stellten sich als Drogenfahnder vor, murmelten etwas von "Razzia" und durchsuchten ihre Opfer. Dabei entwendeten sie die Geldbörse eines der beiden Touristen. Danach gingen sie zu einem bereitstehenden Fluchtauto.

Der ganze Vorgang wurde jedoch von zwei tatsächlichen Polizisten beobachtet. Einer befragte die beiden Bestohlenen, während der andere den Trickdieben folgte und seine motorisierten Kollegen informierte. Der Wagen der Trickdiebe wurde schließlich in Mitte angehalten und die 36, 44 und 45 Jahre alten Männer wurden in Gewahrsam genommen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben