Berlin-Schöneweide : Betrunkener von S-Bahn erfasst und getötet

Am Betriebsbahnhof Schöneweide ist ein Betrunkener auf die Gleise gefallen und von einer S-Bahn tödlich verletzt worden. In der Nähe brannten Kabel am Bahndamm. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang.

von
Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)
Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture alliance / dpa

Der 32-Jährige wurde in der Nacht zu Sonnabend am Betriebsbahnhof Schöneweide von einem Zug der Linie S46 erfasst und so schwer verletzt, dass er wenig später starb. Nach Polizeiangaben wollte der Pole kurz vor 1 Uhr vom Gleis auf den Bahnsteig klettern, fiel dann aber zurück aufs Gleis. Er soll betrunken gewesen sein. Nach Angaben eines Begleiters war der 32-Jährige zum Urinieren mit einem weiteren Mann in die Gleise geklettert. Der Zeuge stammt ebenfalls aus Polen und war mit deutlich über 2 Promille stark betrunken. Nach Angaben dieses 39-Jährigen sollen sie zu dritt getrunken haben, von dem dritten Mann kenne er aber nur den Vornamen. Während der Rettungsversuche des Notarztes wurde gegn 1.20 Uhr in etwa 200 Meter Entfernung am Bahndamm ein Feuer bemerkt. Dort brannten Kabelreste, die am Bahndamm abgelegt waren.

Inwieweit es einen Zusammenhang mit dem Unfall auf dem Bahnsteig gibt, ist offen. Möglicherweise haben die betrunkenen Männer das Feuer durch Zigarettenkippen fahrlässig verursacht. Ein zufällig zeitgleicher politisch motivierter Anschlag durch Linksextremisten gilt als unwahrscheinlich, da die Kabel keine Funktion mehr hatten.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben