Berlin-Schöneweide : Mann mehrfach von Hund gebissen

Am S-Bahnhof Schöneweide wollte ein Mann einen frei laufenden Hund einfangen. Dann wurde er mehrfach gebissen.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Am Montagabend bemerkte ein Mann gegen 18.50 Uhr bemerkte einen frei laufenden Hund am S-Bahnhof Schöneweide. Der 50-jährige Berliner wollte den Hund einfangen und wurde dabei angegriffen. Das Tier, ein chinesischer Faltenhund, biss den Mann aus Altglienicke mehrfach in die Hand und den rechten Oberschenkel. Unmittelbar nach der Attacke fingen alarmierte Bundespolizisten den Hund ein. Rettungskräfte versorgten die starken Bisswunden vor Ort und brachten das Opfer in ein Krankenhaus.

Wie sich später herausstellte, war der Halter des Tieres stark alkoholisiert am Bahnhof eingeschlafen und der Hund dadurch unbeaufsichtigt. Da der alkoholisierte 54-Jährige zu dem Zeitpunkt keine Verantwortung für seinen Begleiter übernehmen konnte, brachten die Beamten den Hund zunächst in eine Aufnahmeeinrichtung. Den Halter erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. ffe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben