Berlin-Siemensstadt : Rasante Flucht nach Polizeikontrolle

Bei der Überprüfung seiner Papiere sprang ein BMW-Fahrer zurück in seinen Wagen und machte sich auf die Flucht vor der Polizei. Die Beamten konnten den 28-Jährigen schließlich nach einer wilden Fahrt in Westend stellen. Der Mann hatte Alkohol im Blut und Drogen im Auto.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Polizeibeamte haben in Westend einen 28 Jahre alten Autofahrer festgenommen, der bei einer Überprüfung in Siemensstadt mit seinem Auto geflüchtet war. Zivilfahndern war am Mittwoch gegen 3.30 Uhr ein BMW in der Rauchstraße in Hakenfelde aufgefallen, da dieser sehr zügig unterwegs war. Sie folgten dem Wagen und sprachen den Fahrzeugführer auf einer Tankstelle in der Gartenfelder Straße an. Er übergab seine Papiere - und fuhr mit seinem Wagen davon, während die Beamten seine Daten überprüften.

Die Polizisten folgten dem Wagen durch mehrere Straßen und forderten Unterstützung an. Während seiner Fahrt missachtete der Flüchtende mit seinem Auto einige rote Ampeln, stieß fast mit einem Polizeiwagen zusammen und kam nach weiterer wilder Fahrt dann in der Rominter Allee in Westend nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen fuhr über den Gehweg, durchbrach einen Schutzzaun und kam im Gleisbett eines Betriebsgeländes zum Stehen.

Der Fahrer stieg aus und flüchtete zu Fuß weiter. Die Polizisten konnten ihn schließlich fassen. Einer Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,3 Promille. Bei der Durchsuchung des BMW nahmen die Polizisten Haschischgeruch wahr und entdeckten Betäubungsmittel. Die Drogen, das Fluchtfahrzeug und der Führerschein des rasanten Autofahrers wurden beschlagnahmt.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben