Berlin-Spandau : Atemstillstand: Säugling stirbt im Bus

Ein vier Monate alter Säugling hat am Mittwochnachmittag in einem BVG-Bus in Spandau plötzlich nicht mehr geatmet. Einem Notarzt gelang es nicht mehr, das Kind wiederzubeleben.

Ein vier Monate alter Säugling hat am Mittwochnachmittag in einem BVG-Bus in Spandau plötzlich nicht mehr geatmet. Die Mutter alarmierte sofort den Busfahrer und rief die Rettungskräfte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Bus an der Ecke Moritzstraße/Altstädter Ring.

Einem Notarzt gelang es nicht mehr, das Kind wiederzubeleben. Die Mutter stand unter Schock. Auch der Busfahrer trat unter Schockeinwirkung vom Dienst ab. Die genaue Todesursache soll nun die Gerichtsmedizin bei einer Obduktion feststellen. Die Polizei geht von einem krankheitsbedingten Atemstillstand aus.  (CS)

6 Kommentare

Neuester Kommentar