Berlin-Spandau : Brand durch maroden Geschirrspüler

Noch ist nicht ganz klar, wie es zu dem Feuer in einer Spandauer Wohnung kam. Im Moment scheint es, als habe sich der Geschirrspüler des Rentnerehepaares selbst entzündet.

BerlinEin technischer Defekt könnte gestern Nachmittag Ursache für einen Wohnungsbrand in Spandau gewesen sein. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich gegen 17.40 Uhr im Grünhofer Weg der Geschirrspüler in der im zweiten Stock gelegenen Wohnung eines Ehepaares selbst entzündet.

Dem 83-jährigen Mieter und seiner 72-jährigen Ehefrau gelang es trotz starker Rauchentwicklung, die Brandwohnung zu verlassen und Feuerwehr sowie Polizei zu alarmieren. Weitere Bewohner brachten sich ebenfalls in Sicherheit und verließen das Haus. Die Rettungskräfte löschten den Brand, die Wohnung des Ehepaares ist nicht mehr nutzbar. Wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung kamen der 83-Jährige und seine Frau zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Von den übrigen Mietern wurde niemand verletzt. Ein Brandkommissariat hat die Ermittlungen übernommen. (Tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar