Berlin-Spandau : Drei Autos in Tiefgarage ausgebrannt

In einer Tiefgarage in Spandau ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Es entstand Sachschaden. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

In der Nacht zu Freitag hat es in der Fischerstraße in Spandau gebrannt. Gegen 21:20 Uhr bemerkten Anwohner in einer Tiefgarage Brandgeruch, die herbeigerufene Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Dennoch brannten drei Fahrzeuge völlig aus, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte.

Warum der Mercedes, der Opel und der Peugeot Feuer fingen, ist noch unklar. Es könne sich sowohl um einen technischen Defekt als auch um Brandstiftung gehandelt haben, teilte die Polizei weiter mit.

In Berlin kommt es seit Jahren immer wieder zu Brandanschlägen auf Luxusautos. Die Täter vermutet die Polizei in der linksradikalen Szene. Zuletzt hatten in der Nacht zu Mittwoch drei Luxuswagen in Tiergarten gebrannt.

Seit Januar sind 57 Fahrzeuge aus offenbar politischen Motiven in Brand gesteckt worden. Damit war bereits Ende Mai die Gesamtzahl von 54 mutmaßlich von Linksextremisten angezündeten Autos des Jahres 2010 überschritten worden.

Außerdem haben vermutlich unpolitische Täter bis Ende Mai 63 Fahrzeuge angesteckt, das sind in der Tendenz jedoch weniger als im Vorjahr. (Tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar