Berlin-Spandau : Drogenhändlerring in Berlin zerschlagen

Gegen neun Personen wurde am Mittwoch Haftbefehl vollstreckt, weil sie mit Drogen gedealt haben sollen. Außerdem wurden unter anderem Heroin und Kokain beschlagnahmt.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Am Mittwoch wurde ein Ring von Drogenhändlern zerschlagen, der im Bereich der U-Bahnlinie U7 zwischen den U-Bahnhöfen Jakob-Kaiser-Platz und Rathaus Spandau mit Drogen gedealt haben sollen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten, wurden in Charlottenburg, Spandau, Tiergarten und Neukölln Haftbefehle gegen acht Männer und eine Frau vollstreckt und verschiedene Wohnungen durchsucht. Der Ring war seit Dezember 2016 aktiv.

Die Fahnder beschlagnahmten bei den Durchsuchungen der Wohn- und Aufenthaltsorte rund 160 g Heroin, etwa 80 g Kokain, 105 g Streckmittel, vier Blister Tilidin sowie eine Vielzahl von weiteren Beweismitteln. Die Ermittlungen dauern noch laufen. An den polizeilichen Maßnahmen waren rund 90 Polizeibeamte beteiligt. Die Ermittlungen dauern an. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben