Berlin-Spandau : Polizist assistiert bei Geburt im Regionalexpress

Noteinsatz im Fahrradabteil: Im Zug nach Spandau hilft ein Bundespolizist einer Frau, ihre Tochter zur Welt zu bringen.

von
Eine Frau hat in der Nacht zu Freitag ihr Kind im Regionalexpress zur Welt gebracht.
Eine Frau hat in der Nacht zu Freitag ihr Kind im Regionalexpress zur Welt gebracht.Foto: Patrick Pleul dpa/lbn

Die Polizei mal wieder als Helfer. Genauer: Als Geburtshelfer. In einem Regionalexpress der Bahn auf der Linie RE4 half ein 45-jähriger Bundespolizist am Freitagfrüh einem Mädchen, auf die Welt zu kommen. Im Fahrradabteil. Dorthin hatte der Beamte zusammen mit zwei Frauen, die er um Beistand gebeten hatte, die 32-jährige schwangere Frau gebracht.

Zuvor hatte der Beamte gegen 4.30 Uhr im Zug zwischen Rathenow und Spandau Schreie einer Frau gehört. Bei deren Befragung sei schnell klar geworden, dass sie kurz vor der Geburt eines Kindes stand, teilte die Bundespolizei am Freitag mit.

Bei der Einfahrt des Zuges im Bahnhof Spandau wartete bereits die alarmierte Feuerwehr auf die Mutter und das Neugeborene. Die Frau war mit einem schon älteren Kind unterwegs. Am Freitag konnte man ihr nicht nur zur Geburt, sondern auch zum Geburtstag gratulieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben