Berlin-Spandau : Reuiger Tankstellenräuber klaut Feuerzeug - und bezahlt es anschließend

War es das schlechte Gewissen? Ein Tankstellenräuber kehrte Dienstagabend an den Tatort in der Falkenseer Chaussee zurück und bezahlte die Beute. Festgenommen wurde er trotzdem.

von
Foto: dpa/Archiv
Foto: dpa/Archiv

Selbst die Polizei bezeichnete diesen Überfall als "kurios": In der Falkenseer Chaussee betrat ein 20-jähriger Mann am Dienstagabend gegen 19 Uhr eine Tankstelle, bedrohte einen 22-jährigen Angestellten mit einem Messer und raubte ein Feuerzeug aus der Auslage.

Dann suchte der Räuber das Weite. Nach wenigen Metern wurde er aber offenbar von der Reue gepackt, kehrte zur Tankstelle zurück und legte nachträglich das Geld für das Feuerzeug auf den Tresen.

Mit halbwegs reinem Gewissen wollte der Räuber nun wieder verschwinden. Weit kam er allerdings nicht: Der Angestellte hatte in der Zwischenzeit die Polizei gerufen.

Als der Räuber die Tankstelle verlassen wollte, trafen die Beamten gerade ein. Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Das Feuerzeug könnte den reuigen Täter noch teuer zu stehen kommen: Es wird wegen schweren Raubs ermittelt - aufgrund des vorgehaltenen Messers.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben