Berlin-Spandau : Schüsse vom Balkon

In Spandau schoss ein Mann mit einer Schreckschusswaffe von seinem Balkon. Kinder wurden von dem 51-Jährigen beim Spielen erschreckt und alarmierten ihre Eltern.

Die Polizei wurde in der Nacht zu Samstag bei einem Einsatz mit Steinen und Pyrotechnik angegriffen.
Die Polizei wurde in der Nacht zu Samstag bei einem Einsatz mit Steinen und Pyrotechnik angegriffen.Foto: dpa/Archiv

Die Polizei wurde am Freitag gegen 17.30 Uhr von einem Vater alarmiert und in die Seegefelder Straße gerufen. Nach seinen Angaben haben Kinder auf dem Hinterhof gespielt, als plötzlich Schüsse gehört wurden. Als die sechs Kinder nach oben schauten, sahen sie einen Mann auf einem Balkon stehen, der eine Schusswaffe in der Hand hielt. Die Jungen und Mädchen rannten weg und informierten ihre Eltern. Eintreffende Beamte hörten ebenfalls mehrere Schüsse.

Angrenzende Straßen wurden gesperrt und gegen 18.40 Uhr nahm ein SEK den 51-Jährigen in seiner Wohnung fest. Dort hatte der Mann zuvor weitere Knallkörper gezündet. Eine Schreckschusswaffe sowie Feuerwerkskörper wurden sichergestellt. Nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus aufgrund einer erlittenen Platzwunde und den polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige auf freien Fuß gesetzt. Der 51-Jährige muss sich nun wegen Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben