Berlin-Spandau : Überfall auf Juweliergeschäft

Mit Schusswaffen haben zwei Männer ein Juweliergeschäft in Spandau überfallen. Anschließend gab es eine wilde Verfolgungsjagd in der Fußgängerzone.

Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Gegen 17.45 Uhr stürmten zwei bewaffnete Männer in ein Juweliergeschäft in der Carl-Schurz-Straße in Spandau. Sie sprühten der 48-Jähringen Inhaberin des Geschäftes Reizgas in die Augen und stahlen Schmuck aus den Vitrinen. Die Täter flüchteten zunächst per Rad. Ein Passant versuchte, einen der Täter vom Rad zu ziehen. Dieser riss sich aber los und bedrohte den Mann mit einer Schusswaffe. Daraufhin ließ der Passant los und der Täter flüchtete mit dem Rad weiter in Richtung Havelstraße.

Dort ließ er Rad, Beute und Schusswaffe zurück und versuchte zu Fuß weiter zu fliehen. Es gelang aber einem anderen Passanten ihn in der Münsinger Straße festzuhalten, bis die Polizei eintraf. Die Polizei nahm den Täter fest und stellte einen Teil der Beute sicher. Der andere Täter ist noch flüchtig. Die Inhaberin des Juweliergeschäftes musste wegen der Reizgasverletzungen amublant im Krankenhaus behandelt werden. In den letzten Wochen wurden in Berlin mehrere Juweliergeschäfte überfallen, zuletzt in Pankow und Schmargendorf. TSP

0 Kommentare

Neuester Kommentar