Update

Berlin-Spandau : Weltkriegsbombe entschärft: Flugverkehr in Tegel wieder aufgenommen

Der Zünder der 70-Kilo-Bombe ist gesprengt. So konnte nach knapp 40 gestrichenen Flügen der Flugverkehr in Tegel wieder aufgenommen werden.

von , , , und Katharina Wiechers
Der Flugverkehr in Tegel war von einer Bombenentschärfung betroffen.
Der Flugverkehr in Tegel war von einer Bombenentschärfung betroffen.Foto: picture alliance / dpa

Der Zünder der Bombe in Berlin-Spandau ist am Mittwochmittag erfolgreich gesprengt und die Sperrung aufgehoben worden. Laut Polizei musste der Zünder ausgebaut und kontrolliert gesprengt werden. Die Entschärfung hatte planmäßig um 12.30 Uhr begonnen.

Von der Bombenentschärfung in Berlin-Spandau war auch der Flugverkehr am Flughafen Tegel betroffen - dazwischen liegen etwa 6000 Meter. Zwischen 12.30 und 13.28 Uhr fanden keine Landungen statt, teilte die Flughafen-Gesellschaft Berlin-Brandenburg mit. Starts waren schon eher möglich. Knapp 40 Flüge seien gestrichen worden, sagte ein Sprecher: 20 Ankünfte und 19 Abflüge. Laut Flugplan betraf das vor allem Flüge von Lufthansa und Air Berlin. Ankommende Flieger wurden umgeleitet, flogen verspätet am Startflughafen los oder drehten zusätzliche Runden über Berlin. Die erste Maschine, die wieder landen durfte, kam um 13.28 Uhr aus München an. 

Etliche Maschinen starten jetzt verspätet - schon seit den Morgenstunden war es wegen der schlechten Wetterlage zu Verspätungen gekommen. "Jetzt müssen wir gucken, dass wir das über den Nachmittag wieder aufholen", sagte Flughafensprecher Lars Wagner. Wie viele Flüge insgesamt betroffen sind, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Passagiere sollen sich vor Antritt ihres Fluges informieren.

Die Situation an den Berliner Flughäfen war seit den Morgenstunden eh schon unübersichtlich: Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse konnten Flugzeuge anfangs weder in Tegel noch in Berlin-Schönefeld landen. Hier verhinderte seit den frühen Morgenstunden dichter Nebel die Sicht, der sich nur langsam aufgelöst hat. Am Mittag immerhin hieß es:" Flugverkehr in #Berlin-Schönefeld normalisiert sich. Wetterlage lässt wieder Landungen zu."

Mit der Straßenbahn nach Spandau: Und sie fährt doch!
Und sie fährt doch nach Spandau: Diese alte Straßenbahn steht im Depot für Kommunalverkehr am Monumentenplatz in Schöneberg.Weitere Bilder anzeigen
1 von 94Foto: Imago
06.10.2016 07:51Und sie fährt doch nach Spandau: Diese alte Straßenbahn steht im Depot für Kommunalverkehr am Monumentenplatz in Schöneberg.

Die Polizei hatte den Flugbehörden die Warnung geschickt, dass Flüge über Spandau vermieden werden sollten. Der gesamte An- und Abflug nach/von Tegel könnte aber über Pankow stattfinden. Der Flughafensprecher formuliert es anders: "Wer wann wo startet, entscheidet allein die Deutsche Flugsicherung." Außerdem spielt der Wind ja schließlich auch eine Rolle. Im Regelfall landen die Maschinen bei Westwind aus Pankow kommend - und starten über Spandau.

Die Bombenentschärfung dauert etwa 45 Minuten

Wie berichtet war eine 70-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Vortag gefunden worden. Betroffen waren auch mehr als 500 Menschen, darunter etwa 180 Rentner in einem Seniorenheim, die den Kiez verlassen mussten. Der Kiez, in dem die Bombe bei Bauarbeiten gefunden worden ist, befindet sich direkt in der westlichen Einflugsschneise, direkt an der Havel - hier donnern die Maschinen lautstark entlang.

Dutzende Krankenwagen haben seit 9 Uhr die Pflegebedürftigen unter den Bewohnern aus dem Seniorenheim nahe dem Maselakepark im Spandauer Ortsteil Hakenfelde geholt. Die Anwohner waren schon am Dienstag aus ihren Wohnungen geklingelt worden - ansonsten fanden sie Mittwochfrüh Flugblätter in ihren Briefkästen.

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...

Der Sperrkreis wurde auf etwa 250 Meter angesetzt; davon betroffen war auch die Senioreneinrichtung, in der etwa 180 Menschen leben, die seit den Morgenstunden in andere Häuser und Seniorenclubs gebracht wurden. Die Koordination habe das Bezirksamt Spandau übernommen. Zunächst sollten alle bettlägerigen Bewohner in Sicherheit gebracht werden, dann folgten die Rollstuhlfahrer und schließlich die gehtüchtigen Senioren. Um sie in andere Einrichtungen zu bringen, waren auch BVG-Busse im Einsatz.

Auch ein Kindergarten wird geschlossen

Am Fundort befindet sich auch ein Kindergarten, der ebenfalls geschlossen wurde. Die Anwohner sollen am frühen Nachmittag wieder in ihre Wohnungen gehen dürfen. Betroffen seien etwa 500 Menschen.

Betroffen von den Sperrungen war aber nicht die viel befahrene Streitstraße, auf der auch BVG-Buslinien verkehren.

Seite 1 von 2Artikel auf einer Seite lesen

43 Kommentare

Neuester Kommentar