Berlin-Steglitz : Intensivtäter festgenommen

Ein 23-Jähriger war am Montagabend in einem geklauten Auto unterwegs - ohne Führerschein. Besonders gut fahren konnte er offenbar auch nicht: Der Wagen wies frische Spuren eines Unfalls auf. So wurden Zivilfahnder auf den Intensivtäter aufmerksam.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Weil das Auto neben ihnen frische Unfallspuren aufwies, nahmen Zivilfahnder am Montagabend gegen 18.30 Uhr auf der Joachim-Tiburtius-Brücke in Berlin-Steglitz die Verfolgung auf. Als der Wagen kurz darauf in der Bergstraße auf dem Parkplatz eines Supermarktes hielt, gaben sich die Polizisten zu erkennen und überprüften den Skoda Octavia, den Fahrer und dessen Begleiterin. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug am vergangenen Donnerstag in Alt-Hohenschönhausen als gestohlen gemeldet worden war. Im Auto entdeckten die Polizisten eine Tasche mit einer Taschenlampe, Handschuhen und Werkzeug - mutmaßlich Einbruchs-Hilfsmittel.

Der 23-jährige Fahrer ist der Polizei bereits bekannt, er wird als Intensivtäter geführt - und besitzt keine Fahrerlaubnis. Die Polizisten nahmen den Mann fest und übergaben ihn der Kriminalpolizei. Außerdem nahm sie die Personalien der 18 Jahre alten Begleiterin auf. Es wird geprüft, ob der 23-Jährige am Dienstag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls überstellt werden soll. Woher die frischen Unfallspuren am Wagen stammen ist noch unklar, die Ermittlungen dauern an. (ssch)

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben