Berlin-Steglitz : Mercedesfahrer verursacht zwei schwere Unfälle und rennt weg

Ein Mercedesfahrer hat am Montagabend in Steglitz in wenigen Sekunden zwei Verkehrsunfälle mit vier Verletzten verursacht. Hinterher flüchtete der Unfallfahrer zu Fuß.

von
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)Foto: picture alliance / Jochen Eckel

Die Polizei sucht einen bislang unbekannten Autofahrer, der am Montagabend in Steglitz kurz nacheinander zwei schwere Unfälle mit insgesamt vier Verletzten verursacht hat und hinterher mit seinem Beifahrer geflüchtet ist. Die Verletzten - eine Autofahrerin, ein Motorradfahrer und zwei Jugendliche, die mit im Unfallwagen saßen - ließ der Mann einfach zurück.

Auffahrunfall an der roten Ampel

Der Mann - er war in einem Mercedes CLK unterwegs - wollte nach Polizeiangaben gegen 21.15 Uhr am Wolfensteindamm von der Bundesautobahn 103 abfahren. An der Abfahrt wartete eine 30-Jährige Opelfahrerin im linken Fahrstreifen. Ihre Ampel zeigte Rot.

Der CLK fuhr von hinten auf den Opel auf. Offenbar hatte der Fahrer seine Geschwindigkeit nicht rechtzeitig reduziert. Durch die Wucht des Aufpralls dreht sich der Opel. Der Mercedesfahrer fuhr einfach weiter.

Motorrad mitten auf Kreuzung gerammt

Auf der Kreuzung direkt hinter der Abfahrt rammte der CLK das Motorrad eines 25-Jährigen. Der Motorradfahrer wurde zwischen dem Mercedes und einem zweiten Wagen - laut Polizei ebenfalls ein Mercedes - eingeklemmt. Auch die beiden 17 Jahre alten Jugendlichen auf der Rückbank des CLK wurden durch die Kollision verletzt.

Das war dem Unfallfahrer und seinem Beifahrer offenbar egal. Die beiden ließen den demolierten Wagen auf der Kreuzung stehen und entkamen zu Fuß.

Unfallstelle die ganze Nacht gesperrt

Alle in den Doppelunfall verwickelten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Die Kreuzung blieb bis in den Dienstagmorgen hinein gesperrt.

Die 30-jährige Opelfahrerin musste ambulant behandelt werden, konnte die Nacht aber zu Hause verbringen. Weniger Glück hatte der Motorradfahrer, der mit schweren Rumpfverletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde. Die beiden 17-Jährigen wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Dort wurden sie unter Beobachtung gestellt.

"Die Ermittlungen zum Unfallfahrer und zum Halter des Unfallwagens dauern an", sagte ein Polizeisprecher am Dienstagvormittag.

Autor

40 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben