Berlin-Steglitz : Nach Raubmord an Kioskbesitzer – Belohnung ausgesetzt

Der Fall des am Valentinstag ermordeten Kioskbesitzers aus Steglitz ist noch immer nicht aufgeklärt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Berlin eine Belohnung ausgesetzt.

Die Spurensicherung vor Ort im Einsatz.
Die Spurensicherung vor Ort im Einsatz.Foto: dpa

Im Zusammenhang mit dem Raubmord an einem Kioskbesitzer in Steglitz hat die Mordkommission erneut um Mithilfe aus der Bevölkerung aufgerufen. Für Hinweise, die zur Überführung des Täters führen, lobt die Staatsanwaltschaft Berlin eine Belohnung in Höhe von bis zu 5000 Euro aus.

Am 14. Februar war der 50-jährige Thomas W. Opfer eines Raubmordes geworden. Der oder die Täter hatten den Kioskbesitzer nach bisherigen Ermittlungen zwischen 17.45 Uhr und 18.45 Uhr in seinem Geschäft in der Kniephofstraße mit mehreren Stichen in den Oberkörper getötet. Bargeld in unbekannter Höhe sowie Tabak und Zigaretten in geringer Menge wurden entwendet.

Zwei Zeuginnen gaben laut Polizei an, am Valentinstag gegen 18.20 Uhr einen jungen Mann gesehen zu haben, der vom Tatort weg durch die Göttinger Straße in Richtung Friedhof Steglitz/Insulaner rannte. Der junge Mann könnte der Täter gewesen sein. Die Zeuginnen beschrieben ihn als 18- bis 20-jährigen Mann in dunkler Kleidung und mit einer dunklen Mütze auf dem Kopf. Er hatte außerdem eine helle Plastiktüte dabei. Auf seiner Flucht soll der mutmaßliche Täter auch an einigen anderen Passanten vorbeigekommen sein.

Der Tatort ist ein Zeitungskiosk an der Ecke Kniephofstraße/Göttinger Straße in Steglitz.
Der Tatort ist ein Zeitungskiosk an der Ecke Kniephofstraße/Göttinger Straße in Steglitz.Foto: dpa

Außerdem soll es am Nachmittag des 7. Februars eine verbale Auseinandersetzung vor dem Zeitungsladen gegeben haben, bei dem zwei Männer mit Thomas W. stritten. Die Polizei geht derzeit nicht davon aus, dass der Streit in Zusammenhang mit der Tat steht - allerdings sollen auch diese beiden Männer als Zeugen befragt werden. Sie werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt die 5. Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911 555 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (jkw)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben