Berlin-Steglitz : Vier Teenager wegen Prügelattacke im "Schloss" gesucht

Am 8. März wurde ein 16-Jähriger von vier Gleichaltrigen im Einkaufszentrum "Das Schloss" zusammengetreten. Jetzt sucht die Polizei mit Überwachungsbildern nach den Tätern. Einer trug einen roten Irokesenschnitt.

von
Die vier Schläger rannten nach der Prügelattacke davon. Foto: Polizei
Die vier Schläger rannten nach der Prügelattacke davon.Foto: Polizei

Der Vorfall ereignete sich bereits vor mehr als drei Monaten - weil die bisherigen Ermittlungen aber noch nicht zur Festnahme der Täter führten, bittet die Polizei nun die Bevölkerung um Unterstützung. Sie hat mehrere Fotos der Schläger veröffentlicht. Die Bilder stammen aus den Überwachungskameras des Einkaufszentrums "Das Schloss", wo sich der Übergriff ereignete. Leider sind die Bilder sehr unscharf; zu erkennen sind lediglich mehrere Jugendliche, die - offenbar direkt nach dem Übergriff - durch das Shoppingcenter und später über die Schlossstraße flüchten.

Was war am 8. März passiert? Das 16-jährige Opfer hatte laut Polizei gegen 15.15 Uhr im Untergeschoss der Einkaufsmeile vor einem Telefongeschäft gesessen. Dabei geriet es ins Visier der späteren Täter, die ihr Opfer zunächst mit Plastikbechern bewarfen. Hinterher packten sie den 16-Jährigen, brachten ihn zu Boden und traten ihm ins Gesicht. Glücklicherweise wurde das Opfer nicht ernsthaft verletzt; laut Polizei kam der 16-Jährige mit Prellungen und Abschürfungen davon. Trotzdem musste er zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht werden.

Gesucht: Teenager mit rotem Irokesenschnitt

Die Schläger werden allesamt auf ein Alter von etwa 16 Jahren geschätzt. Alle waren mit dunklen Jacken und Jeans angezogen. Einer der Schläger soll einen roten Irokesenschnitt getragen haben, ein weiterer hatte blonde Haare, die beiden anderen dunkle Haare.

Die Täter auf der Flucht durchs Einkaufszentrum. Foto: Polizei
Die Täter auf der Flucht durchs Einkaufszentrum.Foto: Polizei

Es liegt nahe, dass zumindest der Angreifer mit dem auffälligen roten Irokesenschnitt nach dem Übergriff seine Haarfarbe und seine Frisur geändert haben dürfte, um die Suche der Polizei zu erschweren.

Wer einen oder mehrere der Schläger wieder erkennt, Angaben zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthalt machen kann oder den Übergriff miterleben musste, wird gebeten, sich unter (030) 4664-473 124 bei der Kriminalpolizei in Lankwitz zu melden. Wie immer freut sich auch jede andere Dienststelle über Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar