Berlin-Stralau : Siebenjährige von BVG-Bus angefahren

Ein Mädchen ist am Montagnachmittag auf der Straße Alt-Stralau von einem Bus erfasst worden. In der Berliner Straße in Tegel wurde eine Dreizehnjährige verletzt.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Bei Verkehrsunfällen in Stralau und in Tegel sind am Montagnachmittag zwei Mädchen schwer verletzt worden.

In Stralau wurde ein sieben Jahre altes Kind von einem BVG-Bus erfasst. Das Mädchen fuhr laut Polizei um 16 Uhr auf dem Gehweg der Straße Alt-Stralau mit einem Tretroller in Richtung Elsenstraße. Auf Höhe der Hausnummer 22 wollte das Mädchen über die Straße; dort stand zu diesem Zeitpunkt ein geparktes Baustellenfahrzeug.

Als das Mädchen auf die Fahrbahn trat, kam es zum Zusammenstoß mit einem BVG-Bus. Der Bus war in Richtung Tunnelstraße unterwegs. Die Siebenjährige wurde von der linken vorderen Ecke des Busses getroffen und stürzte auf die Fahrbahn. Das Kind kam mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus.

Tegel: 13-Jährige bei Rot angefahren

Neunzig Minuten zuvor war in Tegel ein 13-jähriges Mädchen angefahren worden. Sie wollte um 14.30 Uhr zu Fuß über die Berliner Straße. Nach jetzigem Kenntnisstand der Polizei trat das Mädchen auf die Straße, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt Rot hatte. Eine Opelfahrerin fuhr das Mädchen auf der Fahrbahn in Richtung Seidelstraße an.

Die 13-Jährige erlitt einen Beinbruch, außerdem wurde sie am Kopf verletzt. Sie wurde genau wie die Siebenjährige mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben